Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchten wir Sie zu einer Berichterstattung über eine außergewöhnliche Hochzeit mit Blockade in Gorleben einladen.
Am Samstag, den 5. Mai 2012 werden sich zwei Menschen das Ja-Wort vor den Toren zum Endlagerbergwerk geben.

Folgende Möglichkeiten bieten sich für Sie:
09.30 Uhr Standesamt Lüchow, Amtshaus, Theodor-Körner-Straße 14, 29439 Lüchow: Kamerabegleitung draußen möglich (ohne Interviewmöglichkeit) 11.00 Uhr Freie wendische Hochzeit mit weißem Brautkleid vor dem Haupttor des Endlagers (Kamerabegleitung erwünscht)

danach: Interviewmöglichkeit vor dem Tor in Gorleben
ab 18 Uhr Interviewmöglichkeit auf dem Hof Günter, 29439 Reddebeitz 2
Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, das Brautpaar den ganzen Tag ab morgens um 7 Uhr ( Ankleiden und Brautstyling) journalistisch zu begleiten. Dafür müssten aber konkrete Absprachen im Vorfeld getroffen werden.
Mögliche Themen an diesem Tag könnten sein: Was bewegt ein Brautpaar an diesem besonderen Tag gerade in Gorleben zu feiern? Was denken die begleitenden Hochzeitsgäste über dieses politische Engagement? Spinnerei? politische Notwendigkeit? Was ist die Kampagne gorleben365?
Damit Sie sich schon in Vorfeld ein Bild über dieses Brautpaar machen können, folgen hier eine paar persönliche Vorab-Informationen:
Brautleute:
Michael Friedrich, Physiker, Lehrer am Ludwig-Meyn-Gymnasium Uetersen, 41 Jahre alt und
Bina Ropeter, Altenpflegerin beim ASB in Hamburg, 46 Jahre alt.
Beide wohnhaft in Wedel.

Beide sind durch ihr langjähriges Engagement in der Anti-Atom-Bewegung auf vielfältige Weise mit dem Wendland verbunden und verwoben.
Dies Engagement in der Anti-Atom-Bewegung umfasst ein breites Spektrum von Aktivitäten, vom Sachbeistand in Erörterungsterminen bis zu Demonstrationen und von Infoständen bis zu Castor-Blockaden.
Seit der großen Menschenkette von Brokdorf nach Krümmel im Frühsommer 2010  arbeiten beide zusammen in der Anti-Atom-Initiative Kreis Pinneberg mit. Diese Gruppe wird auch die Hochzeitsblockade am 5.5.2012 mitgestalten.
Beide haben sich nicht über die Anti- Atom- Arbeit kennengelernt, aber ihre politischen Aktivitäten waren mit ein wichtiger Grund, sich füreinander zu entscheiden.
Die Verlobung mit Heiratsantrag hat am 27.September 2011 ebenfalls im Rahmen der Kampagne gorleben365 vor dem Tor des Gorlebener Endlagers stattgefunden.
Falls Sie Interesse an einer Berichterstattung haben, kontaktieren Sie bitte rechtzeitig unseren Pressekontakt.

Mit freundlichen Grüßen
Katja Tempel
0160- 44 00 206

Die Hochzeitsblockade findet im Rahmen gorleben365 statt. Die Kampagne gorleben365 wurde am 14. August 2011 von der Initiative X-tausendmal quer – gewaltfrei und ungehorsam gegen Castor und Atomkraft und der KURVE Wustrow – Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion gestartet und hat sich zum Ziel gesetzt, an möglichst vielen von 365 Tagen die Zufahrten zum geplanten Endlager mit Blockaden zu behindern.