Drei Generationen aus Oldenburg blockieren das geplante Endlager

Am kommenden Sonnabend, den 28.01.2012, werden rund dreißig Menschen aus Oldenburg das Erkundungsbergwerk in Gorleben in Form einer öffentlichen Geburtstagsfeier gewaltfrei blockieren. Bundesumweltminister Norbert Röttgen hat im November 2011 verlauten lassen, man habe bei der geplanten Endlagersuche eine “weiße Landkarte” vor sich. Ein Blick auf die Homepage des Bundesamtes für Strahlenschutz zeigt jedoch deutlich weiter voran getriebene Bohr- und Sprengarbeiten auf, sodass für die Menschen vor Ort und anderswo diese „weiße Landkarte“ nicht glaubwürdig erscheinen mag. Unter dem Dach der Initiative „Gorleben 356“ haben seit dem letzten August bereits zahlreiche erfolgreiche Blockadeaktionen aus allen Teilen des Landes den Baustellenverkehr zum Endlagerbergwerk gewaltfrei behindert. - So werden nun auch aus Oldenburg ca. dreißig Menschen, drei Generationen aus Oldenburg erwartet. Die Oldenburger Gäste kommen aus der Evangelischen StudentInnengemeinde (ESG), und werden am Endlagerbergwerk ab 13:00 Uhr eine runde Geburtstagsfeier mit „Kind und Kegel“ abhalten, um zu spielen, zu singen und natürlich auch Kaffee und Kuchen zu essen. Besucher aus der Region, werden ebenfalls willkommen geheißen. So soll der nachhaltig gefährlichen Endlagerung die eigene Lebensfreude entgegen gehalten werden.

für Rückfragen: Dr. Jan Henning Müller Tel.: 0441/5700176