Im Rahmen der Daueraktion „gorleben365“ traf sich die „Initiative 60“ mit ihren Freunden am Dienstag vor der Straßengabelung an sogenannten Erkundungsbergwerk.

Etwas 40 ältere Menschen trafen sich zur Blockade.

Die vorgesehene Kaffeetafel wurde wegen andauernden Regens zwar zur Stehparty unter freiem Himmel, aber die versammelten Teilnehmer demonstrierten trotzdem nachdrücklich ihren Protest gegen die Atomindustrie. Sie dachten an die Enkel aller Menschen, ihre eigenen wie auch die uneinsichtiger Politiker und die der in den Einsatz beorderten Polizeibeamtinnen und -beamten.

Denen und allen weiteren Nachkommen die Umwelt lebenswert zu erhalten ist die Pflicht jeder Generation. Das erfordert den Einsatz aller verantwortungsfähigen Bürger, unabhängig vom Lebensalter.

Etliche der zur Aktion Erschienenen, die im Verlauf zwei Lastzüge mit Schlafcontainern für die CASTOR-Polizei blockierten, waren über 80, der älteste schon 92 Jahre alt. Man war sich einig, sich weiterhin nachdrücklich an Aktionen und bürgerlichem Ungehorsam zu beteiligen.

Die Fahrer der blockierten Lastzüge warteten geduldig, während die dienstlich anwesenden Polizisten einsahen, dass von den friedlich protestierenden Menschen keine Gefahr ausging. Sie verhielten sich entsprechend. Das ist lobend zu bemerken. In der Vergangenheit hat man es auch schon anders bemerkt.

_________________

Kontakt

Helmuth Peters | Tel. 05846 2164